Skip to main content

Rollstuhlrampe für die Barrierefreiheit

Menschen ohne körperliche Einschränkung haben meist kein Gefühl dafür was Barrierefreiheit bedeutet. Dieses Gefühl kann man ihnen jedoch leicht vermitteln. Stellen Sie Ihnen nur ein paar einfache Fragen zum Alltag. Zum Beispiel wie viele Stufen müssen von der Wohnungstür bis zur Straße überwunden werden? Wieviele Stufen steigen sie jeden Tag? Bereiten Ihnen Bordsteine oder erhöhte Kanten Probleme? Schnell merkt man was Barrierefreiheit bedeutet und wie wichtig diese für Menschen mit einer körperlichen Behinderung ist.

Bei Menschen mit körperlicher Behinderung muss das Umfeld komplett und ganz neu überdacht werden. Die Türschwelle vom Flur zum Badezimmer kann da schon zu einem unüberwindbaren Hindernis werden. Ein entspannter sonniger Nachmittag im Garten kann schnell zur Herausforderung werden, weil die Stufe vom Haus zum Garten überwunden werden muss.

 

1234
Unitec 10320 Auffahrrampe Alu - Preistipp Torrex 30105 Rollstuhlrampe ALU 178cm 300kg - Hohe Traglast Aidapt VA142C Leichte Rollstuhlrampe, Aluminium 91 cm - Leichte Handhabung Bordsteinkanten-Rampe Excellent 45 mm aus hochverdichtetem Gummigranulat - Bordsteinrampe - Auffahrrampe - Türschwellenrampe (grau) - Für kleine Schwellen
ModellUnitec Rollstuhlrampe aus AluminiumTorrex Rollstuhlrampe AluminiumAidapt leichte Rollstuhlrampe AluminiumBordsteinrampe aus hochverdichtetem Gummigranulat
Maße150 x 21,4cm (L x B x H)178 x 77cm (L x B x H)91 x 73cm (L x B x H)100 x 25 x 4,5cm (L x B x H)
MaterialAluminiumAluminiumAluminiumhochverdichtetes Gummigranulat
Gewicht7kg16kg8kg6kg
Faltbar
Zum Angebot!*Zum Angebot!*Zum Angebot!*Zum Angebot!*

 

Einsatzbereiche für Rollstuhlrampen

Welche Rolllstuhlrampen gibt es?

Grundlegend werden Rollstuhlrampen zwischen Schienen- und Flächenrampen unterschieden. Weiterhin können diese faltbar, klappbar oder variabel in der Länge (teleskopierbar) sein.

Flächenrampen dienen der Verwendung an festen Standorten und werden meistens fest montiert um ungewolltes verrutschen zu vermeiden. Mittlerweile gibt es auch recht mobile Flächenrampen, welche faltbar sind und damit auch mobil eingesetzt werden können.

Schienenrampen sind zwei flexibel auszurichtende Schienen aus Aluminium. Seitliche Kanten am Rand verhindern ein abrutschen des Rollstuhls. Die Fahrfläche ist mit einer Anti-Rutsch-Beschichtung ausgestattet. Viele Rampen sind faltbar bzw. klappbar und können daher noch besser mobil eingesetzt werden. Schwellen oder Hürden können somit leicht überfahren werden und stellen kein Problem mehr dar.

Abhängig von der Ausführung können die Traglasten zwischen 250 bis zu 700kg liegen (Achsenabstand 1m).

Welche Faktoren für die Auswahl der Rollstuhlrampe sind wichtig?

Mehrere Faktoren beeinflussen die Auswahl der richtigen Rollstuhlrampe:

Eine hohe Belastbarkeit aber zugleich ein geringes Gewicht sind zwei der wichtigsten Punkte bei der Wahl einer entsprechenden Rampe für Rollstühle. Weiterhin sollte sie witterungsbeständig, langlebig und leicht zu verstauen sein. Die Tragkraft sollte entsprechend für Elektrorollstühle sowie auch für Faltrollstühle ausgelegt sein. Überprüfen Sie auch die Spurbreite des Rollstuhles und vergleichen Sie diese mit der angegebenen Breite der Rampe.

Bei der Verwendung von Rollstuhlrampen für Treppen, Schwellen und Absätzen kommt es darauf an die richtige Steigung zu wählen. Soll eine Rampe DIN-konform (DIN 18040) genutzt werden, dann darf die Steigung nicht mehr als 6% betragen. Nur dann kann sie von einem Rollstuhlfahrer ohne fremde Hilfe genutzt bzw. überwunden werden. Die Steigung der Rampe darf nur größer sein, wenn immer eine Hilfsperson in Begleitung ist. Für die verschiedenen Situationen haben sich mit der Zeit folgende Steigungen als geeignet herausgestellt.